News & Blog

Frühjahr 2019 - Ausbildung zum Lern- & Azubicoach

Der Weiterbildungsjunkie hat mal wieder zugeschlagen. Immer auf der Suche nach neuem Wissen und neuen Herausforderungen habe ich in diesem Jahr die Weiterildung zum Lern- & Azubicoach bei GENIALICO unter der Leitung von Alexandra Aldinger und Michael Müller absollviert. 

Mein Fazit: Die Schulzeit hätte soviel leichter sein können. In fünf Monaten und fünf Moulen wurden mir tolle Coachingstrategien und Lernmethoden vermittelt die wir selbst testen konnten und herausgefunden haben wie einfach lernen in mancher Situation doch sein kann und das es kein unüberwindbares Hindernis ist, sich eine längere Zahl im Kopf zu merken und das auch über Wochen oder Monate. Für mich war der Coachingteil wieder sehr bereichernd Ressourcen wecken und Blockaden lösen. Genau das was mir Spaß und Freude bereitet und was ich auch direkt bei einer Kollegin von mir sehr wirksam einsetzen konnte. 

Auf jeden Fall wird diese Weiterbildung meine Tätigkeite als Coach bereichern und ergänzen. Vielen Dank an das GENIALICO-Team Alexandra und Michael

Ab Frühjahr 2017 auch Kanu-Coaching und Kanutouren im Angebot.

Hier geht es zum Angeobt Kanu-Coaching

Seit Ende Mai 2016 Kanuguide

 

Nach meiner Weiterbildung zum Wildnisführer im vergangenen Jahr war für mich klar das ich Kanuguide werden möchte um dies auch in meine Coaching-Programm aufzunehmen. 

Ende Mai machte ich daher bei River Tours auf dem Ammersee und der Amper eine 3-Tägige Ausbildung zum Kanuguide. 

 

 

25.07. - 31.07.2015

 

7 Tage Wildnisführer-Fortbildung!
7 Tage zwischen Knoten und Wildwasser!
7 Tage Lernen und Naturerlebnis!
7 Tage Action, Fun und Emotionen!
7 Tage tolle Menschen!
7 Tage Glück und Inspiration!

 

Hier ein paar Bilder und Erkenntnisse einer tollen Woche.

DU HAST DIE WAHL IM FLUSS DES LEBENS!

 

Eintauchen in den Fluss des Lebens! Sich treiben lassen. Du kannst auf Steine zutreiben aber auch um sie herum steuern. Du kannst aus eigener Kraft ans Ufer schwimmen oder im ruhigen Kehrwasser ausruhen. 
Du bist dem Fluss des Lebens nicht ausgeliefert sondern hast die Wahl!

Und manchmal musst du im Leben auch gegen den Strom schwimmen.

Einfachheit und Natur machen glücklich!

Wer von Euch hat es schon einmal ausprobiert? Mit wenig auskommen? Nur mit dem Leben was du gerade zur Verfügung hast und dabei glücklich zu sein?
Auch das waren solch fabelhafte Erkenntnisse meiner Outdoorwoche im Schweizer Jura.
So habe ich z.B. ganz bewusst eine Woche lang auf Handy und Internet und Facebook verzichtet. Das Handy lag ausgeschaltet im Auto. Der Luxus der Unerreichbarkeit! Es war großartig und ich habe nichts davon vermisst. 
Auch wurde mir wieder bewusst warum ich das campen so sehr liebe. Schlafen bei frischer Luft und umgeben von den Geräuschen der Nacht und der Natur. Das Rauschen des Flusses, Nachtvögel...
Allerdings war es auch für mich ein ganz neue Erfahrung in einem kleinen Ein-Mann-Wurfzelt zu wohnen. Ich kann nur sagen es war fabelhaft. Meine kleine Höhle und sie reichte absolut aus.
Einfache Ernährung. Gutes aber einfaches Essen. Zwischendurch das Brot oder der Müsliriegel und Abends ein einfaches warmes essen für das in der Regel eine kleine Schüssel und der Löffel ausreichten. 
Niemand der sich abends hinter dem Game Boy versteckt oder Menschen die schweigend vor dem Fernseher sitzen. Die Gemeinschaft sitzt ums Feuer erzählt Geschichten, Diskutiert, tauscht Erfahrungen aus und ab und an wird die Gitarre hervor geholt und es wird gemeinsam gesungen. Etwas was in unserer schnellen stressigen Medienwelt jeder Teilnehmer des Lehrgangs sichtlich genossen hat.

Fazit: Es sind die einfachen Dinge im Leben die uns glücklich machen. Besonders wenn man sie in der Gemeinschaft erlebt.

WOFÜR BRENNST DU?

So wie im Leben jeder einen anderen Weg geht und die Dinge unterschiedlich anpackt, so viele verschiedene Möglichkeiten gibt es auch Feuer zu machen. Auch das war ein großes Thema bei der Wildnis-Fortbildung. 
Hier hat auch jeder seine Vorlieben und Methoden die ihm liegen oder eben auch nicht. Ob mit Feuerschläger, Feuerstein und Stahl, dem Feuerbohrer... Dabei ist der Funken nur ein Teil des ganzen. Was fängt am Besten Feuer, wo springt der Funke über? Wie kann ich den funken Glut den ich da erzeugt habe unterstützen? Drei Komponenten die zusammen passen müssen. Und jeder muss für sich heraus finden was für ihn am Besten funktioniert. Der eine mit als Zündhilfe Kienspan, der andere Birkenrinde, der dritte Kolbensamen und der nächste ein bisschen Magnesium. 

Und so ist es auch im Leben. Ihr müsst heraus finden wo bei Euch der Funke überspringt. Wofür brennt Ihr! Und dann liegt es bei Euch ob aus dem Funken und der Glut ein heißes Feuer werden kann. Dieses Feuer will gepflegt werden.

Doch man kann auch noch mehr über sich daraus lernen. Bei der Arbeit mit Feuerbohrer habe ich für mich eindeutig, mal wieder, festgestellt das ich überhaupt keine Geduld habe. Ich gehöre zu den Menschen die schnelle Erfolge sehen wollen. Und warum soll ich mich mit dem Feuerbohrer abplagen wenn es mit ein wenig Magnesium viel schneller und einfacher geht? Ja in solchen Dingen bin ich bequem „smile“-Emoticon Und dann ist es für mich besser im Team an sowas zu arbeiten als mich alleine herum zu plagen denn dann ist die Chance das ich durchhalte viel höher. 

In diesem Sinne. Findet heraus wofür Ihr brennt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AIC - Andrea Irlbeck Coaching, Alois-Rid-Weg 4, 86874 Tussenhausen